Vilnius, oh Vilnius, ich habe dich in mein Herz geschlossen. Ein halbes Jahr verbrachte ich dort als Studentin und bereue keine Sekunde. Dieses Gefühl nehme ich zum Anlass eine kleine Reihe über die Hauptstädte der Länder im Baltikum zu beginnen. Ich fange mit der Hauptstadt des größten baltischen Landes, Litauen, an, die am nähesten an Weißrussland grenzende Stadt an: Vilnius.

Vilnius ist klein und übersichtlich. Eine prächtige Hauptstraße, viele Kirchen und kleine, enge Gassen bestimmen das Stadtbild. Außerdem viele, viele Frauen – es gibt nämlich viel mehr Frauen als Männer in Litauen.

Wieviel Zeit benötigt man, um Vilnius zu erkunden? Zwei Tage reichen aus. Einen Tag kann man die Innenstadt erkunden, etwas durch die Gassen flanieren und den anderen Tag kann man sich eine Zugfahrkarte für ein paar Euro besorgen und nach Trakai fahren. Man fährt nicht lange bis dorthin, es wird jedoch viel geboten: man kann eine Burg auf dem Wasser bewundern, an wunderschönen Seekulissen entlang schlendern und traditionelle Kibinais essen.

Was sollte man sich in Vilnius ansehen? Zu den Must-see’s in Vilnius gehören ein Besuch der großen weißen Kathedrale (sieht man gleich auf den Fotos), ein Spaziergang durch das unabhängige Künstlerviertel Uzupis und wenn man an einem Sonntag da ist: der Besuch des großen Marktes auf dem Boulvard – da gibt es viele regionale Köstlichkeiten (herzhaft, deftig) zu probieren und Künstler bieten ihre Werke an.

Turm Vilnius Vilnius Kathedrale Vilnius UniVilnius Wilna Fluss  Präsidenten Palast Vilnius Neustadt Vilnius Litauen Park Vilnius Burg Vilnius kleines Cafe in Gasse Vilnius Litauen Nationalmuseum Vilnius

Und hier noch zwei Eindrücke aus Trakai

kibinai trakai burg

Gefällt dir? Dann teilen...