Werder an der Havel blüht auch außerhalb der Baumblüte: Schöne Plätze in der Nähe von Berlin? Ab in den Zug! Heute wird der Radius mal etwas erweitert. Während ich bisher nur von schönen oder besonderen Plätzen in Berlin schrieb, wie der Schwanenspree in Moabit oder auch auch Rehberge, geht es heute etwas weiter raus ins brandenburgische Werder an der Havel.  Das Wort Werder bedeutet übrigens Insel / Erhebung in einem Fluss /Feuchtgebiet. Also ab auf die Insel!

„Wie lange fahren wir denn nach Werder?“ – „Ne drei viertel Stunde!“

Drei viertel klingt noch erträglich. Wenn ich einen drei viertel Kuchen, drei viertel Cornflakes Packung oder Chipstüte gegessen habe, kann auch niemand schimpfen, dass ich alles aufgegessen hätte. Drei viertel – das ist gut. Nicht mal ein Stündchen bis nach Werder an der Havel. Was kann mich da noch aufhalten?

Nach Werder fährt man eigentlich nur zum bekannt-berühmten Baumblütenfest – schaut man sich den Hashtag bei Instagram an, könnte man meinen, dass es ein reges Interesse an diesem Volksfest gibt, ja gut, es ist auch eines der größten Deutschlands. Nun, ich habe mein Glück in der Blütenstadt mal außerhalb der blühenden Bäume versucht. Schließlich schmücken drei Kleeblätter das Wappen der kleinen Stadt. Ein paar Eindrücke erhältst jetzt hier.

Wie kommt man von Berlin nach Werder an der Havel?

Am einfachsten mit der Bahn, vom Hauptbahnhof, Zoo, Friedrichstraße, Alexanderplatz oder Ostbahnhof. Der RE1 Richtung Brandenburg (Havel) oder Magdeburg fährt direkt hin.

Bahnhof Werder an der Havel Brandenburg

Danach geht es entweder mit dem Bus oder einem 10-15 minütigen Spaziergang durch die kleine Siedlung in die Innenstadt  Richtung Insel Werder.

Fruehling in Werder an der Havel

Nach ein paar Frühlingsboten am Wegesrand, kommt dann schon die schwere Entscheidung an einem Samstag Nachmittag: Welche Sorte Eis möchte ich essen und wenn ja, wie viele? In Werder muss man sich auch noch zwischen ganzen drei Eisdielen auf einem Raum von wenigen Metern entscheiden – oder man probiert einfach mehrere eisige Deliziösitäten aus. Schwierig! Ob in der Eiszauberei oder im Dolci Gelati – mit Blick gen Havel schmeckt das Eis gleich besser.

Werder an der Havel Eis essen

Wenn ich mich zwischen Schoko und Vanille…und Joghurt und Waldbeere und…und…und… – nicht entscheiden kann, wird es meistens:

Stracciatella Eis in Werder an der Havel

Langsam gehend, in dreifacher Schneckengeschwindigkeit, das Eis schleckend (besser im Winter oder Frühling essen, dann tropft es nicht so), kann man dann die Gegend erkunden und sich erstmal vom Berliner Stadtlärm erholen – ist ja schließlich ein offizielles Erholungsgebiet.

Wasser Blick Werder Havel

Nicht immer ist die „Bismarckhöhe“ geöffnet, sodass man nicht immer die Treppen hinauf steigen kann, um sich diese Aussicht zu verschaffen. Dabei ist sie im Sonnenlicht doch ganz hübsch.

Ausflugsgaststätte Bismarckhöhe

Noch etwas weiter schlendern…

kirche heiliger geist werder havel

enten in werder an der havel

abend in werder an der havel

Ein bisschen Havel, ein oder zwei Eis und etwas Spazieren? Das war’s schon? Nee, es gibt schon noch etwas mehr zu entdecken, zum Beispiel das Obstbaummuseum und die schöne Insel-Windmühle.

Fast fühlt es sich so an als würde die Natur noch einmal durchatmen bevor im letzten Aprilwochenende – wie jedes Jahr – über den 1. Mai hundertausende Touristen anreisen.

 

Gefällt dir? Dann teilen...