Berliner Seen und deren Umgebung sind außerhalb der Sommersaison viel schöner, ruhiger. Wo man sonst kaum den Sand vor lauter bunten Sonnenschirmen und Decken sieht, ist im Herbst Ruhe eingekehrt. Die Natur hat etwas Zeit sich von den Menschen zu erholen. Das Wasser wirkt klarer, die Umgebung wirkt friedlicher.
Einer der zentral gelegenen Seen in Berlin, der Plötzensee mit seinem Strandbad, unterscheidet sich mit den Jahreszeiten wie diese selbst. Im Sommer schwamm ich von der nicht kommerziellen Seite des Plötzensees hinüber zum Strandbad, um dann auch sofort wieder umzudrehen. Viel zu viele Menschen tummelten sich am und im Wasser. Der Geruch war unerträglich und das Wasser undurchsichtig.
Nun im Herbst ist der Berliner Plötzensee einen Spaziergang wert. Hundebesitzer, Familien und Jogger begegnet man hier oft, trotzdem ist es ruhig und erholsam. Geeignet für einen Sonntagsspaziergang.

Ein paar Gehminuten vom Plötzensee entfernt liegt Rehberge. Dort befindet sich ein Tiergehege mit Ziegen, Schafen und Fasanen. Eintritt muss man nicht zahlen.

  • Was? Spaziergang / kleiner Familienausflug
  • Wo? Berlin Plötzensee, gut erreichbar mit Auto/Öffis Bus 106 – Station Virchow Klinikum oder Berliner Großmarkt / U6 Rehberge
  • Kosten? kostenlos

Herbstblätter

ausblick ploetzensee berlin gegenueber strandbad

ausblick ploetzensee berlin stein seite

ausblick ploetzensee steinseite

blick auf das strandbad ploetzensee berlin

ploetzensee ausblick badestelle

ploetzensee berlin bunte baeume herbst

tiergehege ploetzensee rehberge berlin

fasanengehege berlin rehberge fasan

fasanengehege berlin rehberge

giftige beeren ploetzensee berlin